End-lich leben

Unser Leben ist endlich! Obwohl wir darum wissen, gehört die Zeit des Sterbens zu den Themen, worüber nur selten gesprochen wird. Gerade in der schnelllebigen Zeit geben wir unserer Endlichkeit keinen Raum. Doch es kommt der Zeitpunkt, an dem uns die Realität einholt: Eine Kollegin erkrankt an Brustkrebs, der ältere Nachbar liegt nach einen Schlaganfall im Pflegeheim, Medien rufen zu Spenden für ein erkranktes Kind auf, …

Irgendwann sind es nicht mehr „nur die Anderen“, sondern wir selbst sind im Freundes- und Familienkreis mit Krankheit, Sterben, Tod und Abschied konfrontiert. Während es früher weniger professionelle Hilfe dafür aber mehr nachbarschaftliches Engagement gab, Sorgen und Ängste gemeinsam besprochen wurden sowie Rituale Halt und Orientierung gaben, scheinen wir solchen Situationen heute hilflos gegenüber zu stehen.

Nach einer impulsgebenden Einführung soll der Abend Raum und Zeit geben, sich Fragen und Ängsten zu stellen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Rubrik: Vorträge, Seminare und Gesprächsabende

Termin: -

Ort: Ev. Gemeindehaus Alpenrod, Am Kirchplatz

Referent/in: Tina Sandhöfer, Leitung eines Hospiz- und Palliativdienstes und Trauerbegleiterin

Info: Sabine Jungbluth, Tel. 0 26 63 / 96 82 23

Veranstalter: Ev. Erwachsenenbildung im Dekanat Westerwald