Die Zittauer Fastentücher

Ökumenischer Gesprächsabend

In Zittau sind wie durch ein Wunder zwei kulturhistorisch einzigartige Zeugnisse des religiösen Lebens erhalten: das große Zittauer Fastentuch von 1472 und das kleine Zittauer Fastentuch von 1573.

Beide Textilien gehörten ursprünglich zur spätmittelalterlichen kirchlichen Passionsfrömmigkeit. Deren Bildprogramme sind Vorlagen zur Erinnerung, zur Betrachtung und zur Auslegung der biblischen Geschichte.

Nach einer Einführung in die Geschichte und die liturgische Funktion der Fastentücher können sie als Erzählbilder erfahren werden und es ist Raum zentrale Glaubensinhalte zu meditieren. Außerdem soll die Frage nach der Bedeutung der Fastentücher bis in unsere Tage weitergeführt werden, bis zum Hungertuch des Künstlers Uwe Appold, mit dem Titel „Mensch, wo bist du?“, das er für die Misereor-Fastenaktion 2019 gestaltet hat.

Rubrik: Vorträge, Seminare und Gesprächsabende

Termin:

Ort: Pfarrsaal der Kath. Pfarrei Liebfrauen Westerburg, Jahnstr., 56457 Westerburg

Info: Sabine Jungbluth, Tel. 02663 / 968223 oder Eva Knöllinger-Acker, Tel. 02602 / 680236

Veranstalter: Ev. Erwachsenenbildung im Dekanat Westerwald und Kath. Erwachsenenbildung, Bildungswerk Westerwald-Rhein-Lahn